Disbocret 518 Flex-Finisch

Technische Information [PDF – 117,97KB] 
Sicherheitsdatenblatt [PDF – 39,45KB]

Disbocret 518 Flex-Finisch ist eine kälteelastische, rissüberbrückende, gegenüber CO2 und SO2 schadgasbremsende Schutzbeschichtung. Abtönbar nach dem Caparol 3D-Farbsystem und Caparol Color nur helle Farbtöne möglich.

199,26 

Enthält 20% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: 1-4 Werktage Ausland abweichend
Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Disbocret 518 Flex-Finisch

Disbocret 518 Flex-Finisch ist eine kälteelastische, rissüberbrückende, gegenüber CO2 und SO2 schadgasbremsende Schutzbeschichtung. Abtönbar nach dem Caparol 3D-Farbsystem und Caparol Color Farbtonblock im hellen Farbtonbereich. Dichte: 1,4 g/m³ (15 l entsprechen 21 kg).

Verbrauch: ca. 200 – 250 ml/m²/A
 
Verwendungszweck Beschichtung zum Schutz gegen das Eindringen von Schadstoffen und Wasser auf neuem, altem und instandgesetztem Beton. Zur Überbrückung von Netz- und Trennrissen. Materialeigenschaften
■ Rissüberbrückende  Netz- und Trennrisse ≤ 0,3 mm.
■ Gleicht Rissbewegungen ≤ 0,1 mm aus.
■ Rissüberbrückungsklasse IT erfolgreich bei -20°C und dynamischer Beanspruchung geprüft.
■ Gute Verarbeitungseigenschaften.
■ Wetterbeständig.
■ Alkalibeständig.
■ UV-beständig.
■ Wasserdampfdiffusionsoffen.
■ Schadgasbremsend gegenüber CO2 und SO2 .
■ Geringe Eigenstruktur.
■ Fremd- und eigenüberwacht.
 
Geeignete Untergründe Leicht-, Normal- und Schwerbeton, DisbocretÆ-Spachtelmassen, mineralische Putze und Altbeschichtungen. Die Abreifl- festigkeit des Untergrundes mufl i.M. ≥ 1,0 N/mm2 betragen, kleinster Einzelwert 0,5 N/mm2 . Untergrundvorbereitung 1. Mineralische Untergründe Der Untergrund muss sauber und frei von losen Teilen sein. Trennend wirkende Substanzen (z.B. ÷l, Fett) durch geeignete Verfahren entfernen. Starke Verschmutzungen z.B. Moos- und Algenbewuchs und glasartigen, nicht tragfähigen Zementstein, durch z.B. Strahlen mit festen Strahlmitteln entfernen. Der Untergrund muss frei von korrosionsfördernden Bestandteilen (z.B. Chloriden) sein. 2. Beschichtete Untergründe Altanstriche auf ausreichende Haftung zum Untergrund prüfen. Nicht festhaftende Altanstriche und elastische, riss¸- berbrückende Dispersionsanstriche durch z.B. Strahlen mit geeignetem Strahlgut entfernen. Tragfähige, festhaftende, nicht kreidende Altanstriche durch z.B. Wasseroder Dampfstrahlen reinigen. Da in der Praxis unterschiedliche Altbeschichtungen vorkommen kˆnnen, muss der geplante Beschichtungsaufbau vorab auf Funktionsfähigkeit durch Musterlegung geprüft werden.
 
3. Ausbruchstellen, Poren und Lunker Damit eine gleichmäßige und ausreichend dicke Schutzbeschichtung erzielt wird, müssen Ausbruchstellen, Risse, Unebenheiten, Rauhtiefen, Poren und Lunker mit Materialien des Disbocret-Systems gemäß Werksvorschrift ausgebessert werden. 4. Risse: Wenn erforderlich Risse (≥ 0,3 mm) nach DIN 18 540 als Fuge ausbilden. Zubereitung Das Material ist gebrauchsfertig. Vor der Verarbeitung aufr¸hren. Je nach Auftragsverfahren, Untergrund und Witterung mit max. 5 % Wasser verdünnbar. Zur Spritzapplikation nach Bedarf mit max. 1-2 % Wasser spritzfähig einstellen. Auftragsverfahren Das Material kann gestrichen, gerollt oder gespritzt werden. Beim Airless-Gerät müssen ggf. die Filter entfernt werden, um Verstopfungen zu vermeiden, Düsengröße 0,021-0,026 inch. Die VOB Teil C (DIN 18 363 Abs. 3.1.3) ist zu beachten, dabei soll das Material u.a. nicht bei direkter Sonneneinstrahlung, Regen, starkem Wind, auf aufgeheizten Untergründen usw. aufgetragen werden. Falls erforderlich Schutzplanen einsetzen.
 

Zusätzliche Information

Gewicht21 kg
Disbocret 518 Flex-Finish

15 Liter